Isla Dragonera – Pirateninsel und ein königliches Lustschlößchen

Heute nehme ich dich mit auf meine Zeitreise, auf den Spuren von Piraten und dem geheimen Lustschloss eines spanischen Königs. Unser Ziel ist die Dracheninsel vor der Westküste Mallorcas.

image
San Elm – Ein altes Fischerdorf im Südwesten

 

Der Name Dracheninsel ist nicht unberechtigt, denn schaut man vom Festland von San Elm aus auf die Insel kann man wirklich die Umrisse eines Drachen erkennen. Im Südwesten beim Leuchtturm Cap des Llebeig erkennt man den ins Wasser gesenkten Kopf. Folgt man der Silhouette sieht man ein Rückgrat mit den Schuppen auf Höhe des Berges Puig des Aucells mit 312 m Höhe. Auf dem höchsten Punkt der Insel dem Na Pòpia mit 353 m Höhe und dem Leuchtturm Far Vell, ein sanft auslaufender Schweif bis zum Cap de Tramuntana im Nordosten.

image
Der schlafende Drachen am Horizont

Heute ist Dragonera eine unbewohnte Insel mit der Fläche von lediglich 288 Hektar die zu den Balearischen Inseln gehört. Sie wurde 1987 von der Inselverwaltung gekauft und 1995 zum Naturschutzgebiet erklärt. Im Jahre 2011 wurde sie dann zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

image
Naturschutzgebiet und UNESCO Weltkulturerbe

Inzwischen ist sie Brutstätte und Zuhause für viele bedrohte Seevögel und Reptilien geworden. Besonders eine kleine Eidechsenart hat hier ihr Paradies gefunden. Sobald man stehen bleibt kommen sie in Scharen neugierig unter den Steinen und Büschen hervor und sind so zutraulich, dass sie an den Beinen hoch klettern möchten.

In den steilen Klippen auf der Nordwestseite haben Eleonorenfalken die größte Brutkolonie im Mittelmeerraum gegründet. Aber auch vom Aussterben bedrohte Vogelarten wie Kormorane und Korallenmöwen haben hier ein geschütztes Zuhause gefunden. Bis in die 1950er Jahre lebten hier sogar Mönchsrobben.

Wenn man viel Glück hat kann man heutzutage auch Delfine sehen. Die Küste rund um die Insel ist zu einem sehr beliebten Tauchparadies geworden. Poseidongras und Korallen laden zu einem Tauchgang in die Unterwasserwelt ein.

 

image
Klippen im Westen Dragoneras

Jahrhunderte lang haben Piraten diese Insel als Zufluchtsort genutzt. Durch eine Höhle gelangten sie an einen See in der Inselmitte und konnten sich somit für eine Zeitlang verstecken. Bis zwei Wachtürme errichtet wurden um das zu verhindern.

Um diese Zeit erkannte auch ein spanischer König die Vorzüge dieser Insel und ließ auf der höchsten Spitze ein Lustschlösschen erbauen. Dort hinauf wurde ein Weg angelegt der nur mit dem Eselskarren befahren werden konnte. Wie viele Hofdamen und Adelsherren hier rauf und runter gefahren wurden und ob sie nur die Aussicht genossen haben überlassen wir unserer Phantasie…

Heute dient er als Wanderweg für eine der vier Routen die man gehen kann.

Mit dem Fischerboot legen wir in der Bucht Cala Lladó an. Übersetzt heißt das in etwa: Räuberbucht!  Meine Fantasie ist augenblicklich geweckt worden. Seit Fluch der Karibik schwingt wirklich etwas Romantik in meiner Vorstellung von dieser Epoche mit. Ich kann es förmlich sehen wie hier Piraten mit ihren schwarz beflaggten Schiffen vor Anker gegangen sind. Wie sie ihre juwelenbeladenen Schatztruhen an Land hievten um sie auf einer Landkarte mit einem X zu markieren und dann zu verstecken.

image
Räuberbucht Cala Llado

Was für ein Leben das wohl gewesen sein muss als Freibeuter? Ständig auf hoher See unterwegs, Wind und Wetter ausgesetzt um Handelsschiffe zu entern und dann ständig auf der Flucht vor dem Gesetz zu sein.

Und während ich noch in meinen Tagträumen gefangen bin muss ich schon zurück in die Realität und mich für eine der Touren entscheiden die wir heute gehen wollen.

Auf einer Tafel stehen die 4 Routen die begehbar sind.

  1. Na Miranda – 1100 m – Dauer 50 Min
  2. Far de Tramuntana – 1750 m – Dauer 2 Std
  3. Far de Llebeig – 4147 m – 112 m hoch – Dauer 2 Std 40
  4. Far Vell – 4538 m Strecke – 350 m hoch – Dauer 3 Std

Wir nehmen Route Nr. 3 zum Leuchtturm Cap des Llebeig.

image
Serpentinenweg hinauf zum Leuchtturm
image
Leuchtturm Cap des Llebeig

Ein gut begehbarer Weg führt uns an die Südwestspitze der Insel. Am Ende wird der Serpentinenweg zwar doch etwas steiler um hinauf auf den Leuchtturm zu gelangen, doch die Mühe lohnt sich auf jeden Fall.

image
Wanderweg auf Dragonera

Dieses Blau zu unseren Füßen ist so strahlend, dass es fast wie gemalt aussieht! In der Ferne sieht man die großen Fähren Richtung Ibiza und Barcelona fahren und jede Menge kleine Segelschiffe und Yachten die sich in der Meerenge unter uns tummeln.

image
Das Ziel – der Leuchtturm

Ja, von hier aus kann man wirklich sehr weit auf den Horizont schauen. Jetzt verstehe ich auch warum diese Insel strategisch so wichtig war! 

image
Meerenge zwischen Mallorca und Dragonera

Wir machen uns langsam auf den Rückweg und sind viel schneller zurück als gedacht. So bleibt uns tatsächlich noch genug Zeit um die steilen Klippen etwas waghalsig hinunter zu klettern und in einer kleinen Felsenbucht ins angenehme kühle Meer zu springen.

image
Versteckte Felsenschlucht

Am Besten kommt man mit dem Boot, den sog. Golondrinas, von Porto de Sant Elm und Porto de Andratx auf die Insel. Die Fahrt dauert etwa 20 Minuten und kostet 13 €. Die Fähre fährt von April bis Oktober ab 09.45 Uhr halbstündlich. Für Gruppen von mehr als 10 Personen benötigt man eine kostenlose Erlaubnis die relativ einfach bei der Conselleria zu erhalten ist.  Cruceros Margarita. http://www.crucerosmargarita.com/reservas.php

image
Bucht von San Elm

Erwähnte ich eigentlich schon dass ich sehr abenteuerlustig bin? Ich denke ich wäre ganz sicher eine Piratenbraut gewesen wenn ich nur ein paar Jahrhunderte früher geboren wäre! 

Ich hoffe ich konnte dich ein bisschen inspirieren und freue mich jetzt schon dir von meinem nächsten Abenteuer zu erzählen. 

Deine

image

 

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Isla Dragonera – Pirateninsel und ein königliches Lustschlößchen

  1. Wunderschön
    xoxo & liebste Grüße 💙
    Sina von https://CasaSelvanegra.com

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir Sina!
      Viele liebe Grüße an dich zurück 😉

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close